Sonntag, 25. Juni 2011

Zeit vergeht, rast, rennt und keiner von uns hat sie. Ole war am 10. Juni 2011 exakt 12 Monate alt. Also 1 Jahr an Zeit ist vergangen. Ole kennt keine Zeit. Er ist ein Hund und hat das außerordentliche Glück immer im Hier und Jetzt zu leben. Er kennt nur den Augenblick. Er macht sich nie Gedanken über nachher, morgen oder was aus uns wird. Ein echter Glückskerl! Er grübelt nicht über die Vergangenheit und ob er alles immer richtig gemacht hat. Menschen gehen in sich, in Klöster oder auf Berge und versuchen vergeblich die Zeit anzuhalten. Ole geht mit mir in den Wald und zeigt mir wie man den Augenblick lebt. Danke mein Freund, ich habe verstanden.

Viel passiert ist seit Ostern. Der letzte Eintrag liegt schon eine Weile zurück und war im April. (Siehe Rückblicke) Daher gibt es einiges zu berichten und jede Menge Fotos. Am besten ihr scrollt erst einmal ganz nach unten und lest euch nach oben. Viel Spaß dabei wünschen

O&O







Himmelfahrt: Camping Kurzurlaub

Himmelfahrt an der Jammerbucht. Das besondere an diesem Kurzurlaub war die Art der Übernachtung – im Zelt. Nun ist dies wahrscheinlich eine der schönsten Reisen mit unserem Rudel gewesen. Da bin ich mir absolut sicher. Ole konnte man jede Minute anmerken, wie sehr er diese Augenblicke genossen hat. Vier Tage und Nächte im Freien leben. Kein Büro, kein Kofferraum und immer frischen Wind um die Nase. Die hatte dann auch sehr viel zu tun, denn es waren komplett neuartige Gerüche, die diese Hundenase zu schnüffeln bekam. So war unser morgendlicher Spaziergang an der Steilküste und hinter den Dünen entlang, eher ein Erlebnis für Oles Geruchssinn. Gesehen hat er nicht viel, seine Nase war ständig am Boden und im Sand.



Das erste Bad in der Nordsee. Ole kennt zwar keine Angst und ist eher ein richtiger Draufgänger, doch die Wellen haben ihm enormen Respekt eingeflößt. Die ersten Schwimmversuche waren ungewohnt, da er über den Berg der Welle hinaus mit seinen Vorderpfoten in der Luft kraulte. Das machte ihn dann auch etwas ängstlich. Doch nachdem sein Lieblingsspielzeug geworfen wurde, war ihm auch die größte Welle egal. Er stürzte sich mutig hinein und apportierte unter großem Beifall des Rudels. Stolz und tropfnass wälzte er sich danach im Sand.




KUBB - Wikingerschach ist für Hunde eine Zumutung. Da liegt man nun, alle werfen Stöckchen und man darf nicht mitspielen. Wie gemein ist das denn? Betrachten wir es mal aus einem anderen Blickwinkel, so lernt man nach viel Bewegung im Wasser wieder etwas Disziplin. Danach gibt es zur Belohnung extra viel Lob und Streicheleinheiten und so ist die Hundewelt wieder in Ordnung.









Anfang Mai: Wandern im Harz

Der Harz war dann unsere erste große Herausforderung in Sachen Wandern. Das Selketal ist wunderschön. Ole war konzentriert bei der Sache und genoss sichtlich das Laufen im Rudel. Wir hatten optimales Wetter, denn die Sonne schien und doch war es nicht zu warm. Abkühlung fand unser Hund in der Selke und wir in den Biergärten unterwegs.








Bewegung: der Schlüssel zum Erfolg


Nun wo Ole fast ausgewachsen ist, haben wir die Basis unserer Beziehung, welche auf den drei Punkten BEWEGUNG – DISZIPLIN – ZUNEIGUNG*** beruht, vor allem im Punkt eins verstärkt. Jeden Morgen gehen wir vor dem Frühstück eine Stunde laufen. Laufen bedeutet jedoch nicht joggen, rennen oder walken. Laufen funktioniert bei uns wie folgt:

       5 Minuten an der Leine, in der Nähe vom Startpunkt schnüffeln und         „Geschäfte erledigen“

        10 Minuten zügig und ohne Ablenkung an der kurzen Leine laufen

        45 Minuten zügig und frei an der Schleppleine laufen

Danach sind wir hungrig und ich reif für die Dusche. Doch dieses frische Gefühl und die Entspannung danach, sind ein Geschenk für den ganzen Tag, der da wie hart auch immer, vor uns liegt.


Ich muss an dieser Stelle auch gestehen, dass wir schon seit Dezember nicht mehr in die Hundeschule gehen. Ich habe in den letzten Monaten fast jede Minute mit Ole verbracht. Er ist immer bei mir, egal was ich tue oder wo ich unterwegs bin. So habe ich gelernt, mit Handzeichen und meiner Körpersprache, mit ihm zu kommunizieren. Beim Laufen am Morgen kann man wunderbar mit Ole üben. Er ist im Gegenteil zu mir, sofort hellwach und konzentriert. Ich brauche immer erst eine Weile und ein „Fishermans Friend“ - Bonbon, um munter zu werden. So haben wir die Variante „Üben-auf-dem-Platz“ mit viel Leckerli komplett eingestellt. Wir ziehen einfach durch die Gegend, so wie Hunde und deren Vorfahren es ursprünglich taten, um Nahrung zu finden. Dabei kann Ole lernen, was ein guter Hund lernen sollte: gehorsam und mutig sein, nicht zurück bleiben und nicht vom Weg abkommen, nicht den Vögeln, Rehen oder Hasen hinterher jagen, nicht zu weit vornweg laufen und sofort heran zu kommen, wenn ich ihn rufe. Ich war anfangs selbst erstaunt wie schnell Ole, gerade nach seiner pupertären Rüpelzeit, Fortschritte erzielte. Das Fressen danach empfindet Ole als Belohnung. Er hat es sich erarbeitet und ist am nächsten Morgen wieder motiviert sein Bestes zu geben. Anschließende Streicheleinheiten sind ihm gewiss, spätestens wenn wir im Büro ankommen und das Rudel freundlich begrüßen.

Nun arbeiten wir noch daran, dass man nicht zu jeden vorbeikommenden Artgenossen im Schweinsgalopp sprinten darf. Das ist nur mit äußerstem körperlichem Einsatz möglich und hat mir schon ein paar Stürze auf den Hintern beschert. Wer schon einmal auf eine Schleppleine getreten hat, wenn ein 33kg schwerer Hund bereits im Sprint ist, weiß was ich meine.


Am Wochenende nutzen wir nun die Gelegenheit und erkunden gemeinsam die schönsten Wege in der Lüneburger Heide. Die Wege führen dann auch zufällig immer an einem Wasser vorbei, so dass Ole sein ausgeprägtes Schwimm-bedürfnis befriedigen kann. Ich bevorzuge eher ein lauschiges Plätzchen am Ufer, beobachte ihn beim Baden und stärke mich mit dem Proviant aus meinem Rucksack. Da ist selbstverständlich auch immer etwas für Ole dabei!






*** Bewegung Disziplin Zuneigung frei nach Cesar Millan, dem Hundeflüsterer aus Kalifornien

(mehr unter: http://www.cesarsway.com/dogwhisperer - es erfolgt aus rechtlichen Gründen keine Verlinkung)




zum Seitenanfang