Sonntag, 06.02.2011

Buchenwälder sind an einem grauen Februar Sonntag eher unheimlich. Zumal, wenn es stürmt und es dort jede Menge alter Burgen und Geister aus der Vergangenheit gibt.

Wir sind für ein verlängertes Wochenende vom Alltag geflohen. Ole ist natürlich dabei und begeistert. So ein Hotelaufenthalt hat ja immer den Vorteil, dass er nicht allein schlafen muss. So kann er nachts ab und zu mit Zunge und Nase prüfen, ob der Rest des Rudels noch da ist. Sobald der feuchte Test erfolgreich war, lässt Ole sich mit einem Plumps wieder auf seiner Decke nieder, begleitet von einem tiefen Seufzer. Das wir dabei jedes Mal munter werden und wieder ein paar Minuten brauchen, um einzuschlafen, scheint ihn nicht zu stören. Er schnarcht anschließend genüsslich, das erschwert die Sache für uns nur geringfügig.

Ausgedehnte Spaziergänge durch Wald und Bäche machen Appetit. So schmeckt das Menü am Abend doppelt so gut. Ihr könnt beruhigt sein, für Ole gab es immer einen kleinen Happen ab.

Ach so schön kann das Leben sein!

Bis die Tage

O&O




zum Seitenanfang